Zergenstützpunkt „Garmund“

Vor einer Weile hat Sir Gartor vom Bärenhammer Clan ein Grundstück mit zwei Häusern, sowie zwei Lagerhäuser in der Faulstadt gepachtet. Dazu erwarb er Genehmigungen für Umbauten.

Es gab nach der Übernahme durch die Zwerge zahlreiche Veränderungen an allen Gebäuden. So wurden beide Häuser nacheinander komplett neu errichtet, in Zusammenarbeit mit den Nordmännern der Jarls Berr und Ragnar. So besteht nun das untere Stockwerk komplett aus dickem Stein, welcher aus der Heimatbinge von Sir Gartor in die Hammerburg kam. Das obere Stockwerk ist zur Hälfte aus Stein und der Rest besteht aus guter Eiseneiche. Besonders ins Auge fallen die beiden Türme, welche die Gebäude mehr militärisch als nach Händler aussehen lassen. Sie verschaffen einen kompletten Überblick über das Gelände. Zudem sind auf jedem eine kleine Kanone, sowie Halterungen für Musketen befestigt. Rund um die Uhr sind dort zwei Wachen in jedem Turm zu sehen.

Auch das Außengelände hat sich sehr verändert. Es wurde ein massiver Zaun aus Zwergenstahl errichtet, mit Toren zu drei Seiten. Die dritte zeigt zum Wasser und dort sind zwei Lagerhäuser. Auch der Untergrund wurde aufbereitet und mit Steinen befestigt. überall stehen abends Fackeln, die alles erleuchten. Aber demit nicht genug. Beide Lagerhäuser wurden komplett modernisiert, die Zugänge zum Wasser verbessert, es gibt jeweils einen Kran. Zudem ist das Lagerhaus, welches Sir Gartor gehört, so verändert worden, dass man dort ein Schiff bauen könnte. Das von Jarl Ragnar wurde nur modernisiert. So ist das Holz nun ebenfalls Eiseneiche, die Türen aus massiven Zwergenstahl, mit hochwertigen Schlössern der Zwerge versehen. Dort stehen auch ständig zwei Wachen vor der Tür und ein Trupp überwacht das Gelände.

Alles in allem wirkt es wie eine kleine Handelsfestung, was dort errichtet wurde. In dem einen Haus leben die Zwerge, mit einer angeschlossenen Schmiede, in dem anderen die Nordmänner, mit einer kleinen Gastwirtstube darin.